Konzept





               
  • Spiel und Spaß

  • Sozialverhalten: Erfahren in der Gemeinschaft

  • Selbständigkeit und Selbstbewusstsein

  • Umweltbewusstsein: Bewegung und Entdecken der Natur, Waldtage

  • Gesunde Ernährung

  • Sprachl. und geistige Förderung durch gezielte Angebote

  • Mathematische und naturwissenschaftliche Förderung: durch Experimente verschiedene Erfahrungen sammeln

  • Gesunder Körper – gesunder Geist: tanzen, Erlebnisturnen, Bewegungsbaustelle, Spiele im Garten

  • Mitbestimmung der Kinder durch Kinderkonferenzen

  • Projektarbeit

                        


Ihr Kind soll sich bei uns wohlfühlen und zu einem lebenstüchtigen Menschen heranreifen


Wir legen Wert auf
  • Offenheit und Transparenz
  • Wohlfühlatmosphäre
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Träger, Pfarrei, Schule, Förder- und Beratungseinrichtungen
Betreuungsform

Betreut werden die Kinder in verschiedenen Altersgruppen..
Kükengruppe: für Kinder im Alter von ca. 1 - 4 Jahren 
(max. 15 Kinder)
Bärengruppe: für Kinder im Alter von ca. 3 - 6 Jahren

Eingewöhnung

Einfühlsame, langsame Eingewöhnung nach dem Berliner Modell.

Ihr Kind soll bestmögliche Förderung erfahren
  • Spiel und Spaß
  • Sozialverhalten: Erfahrungen in der Gemeinschaft
  • Selbständigkeit und Selbstbewusstsein 

Unser Bild vom Kind

Der neugeborene Mensch kommt als „kompetenter Säugling“ zur Welt – dies belegt die entwicklungspsychologische und neurowissenschaftliche Säuglings- und Kleinkinderforschung. Bereits unmittelbar nach der Geburt beginnt der Säugling, seine Umwelt zu erkunden und mit ihr in Austausch zu treten.

Kinder gestalten ihre Bildung und Entwicklung von Geburt an aktiv mit.

Damit sich ein Kind gut entwickeln kann, braucht es einen sicheren Rahmen, z.B. feste Strukturen und Rituale im Tagesablauf, sowie eine feste Bezugsperson, welche Rückhalt gibt, Freiraum und Zeit bietet. Ein altersgemäßes und entwicklungsförderndes Raumkonzept, sowie entsprechendes Spielmaterial, ermöglichen eigenständiges Erkunden. Damit kann das Kind ein positives Selbstbild und Stärkung der Selbstkompetenz gewinnen.

Ein feinfühliges, verlässliches, konstantes Verhalten dem Kind gegenüber, bewirkt eine gute Vertrauensbasis. Diese ist eine wichtige Grundvoraussetzung für jegliche erzieherische Tätigkeit am Kleinkind. Dazu bieten wir dem Kind individuelle Unterstützung, lassen ihm Zeit und geben ihm Zuwendung.  Dadurch kann sich Freude am Tun entwickeln.

Jedes Kind unterscheidet sich durch seine Persönlichkeit und Individualität von anderen Kindern. Es bietet ein Spektrum einzigartiger Besonderheiten durch sein Temperament, seine Anlagen, Stärken, Bedingungen des Aufwachsens, sein Eigenaktivitäten und sein Entwicklungstempo. Die Entwicklung des Kindes erweist sich als ein komplexes, individuell verlaufendes Geschehen.

Das Kind muss in einer Atmosphäre des Angenommenseins und der körperlichen Nähe selbstständig Erfahrungen machen dürfen. Dies gelingt am Besten, wenn spontan auf seine Interessen eingegangen wird.

Unsere Aufgabe besteht darin, das Kind in seiner Entwicklung zu einem lebensbejahenden und selbstbewussten Menschen zu unterstützen und zu begleiten. Dabei ist eine gute und vertrauensvolle „Erzieherpartnerschaft“ zwischen Kindergarten und Eltern sehr wichtig.

Login Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de|